Kein Abschluss ohne Anschluss


Idealerweise geht es nach dem Schulabschluss direkt weiter in Richtung Berufsleben. Nordrhein-Westfalen führte deshalb als erstes Flächenland „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ein. Damit hilft NRW landesweit und systematisch beim erfolgreichen Übergang von der Schule in die Ausbildung. Dafür werden Schüler*innen im Rahmen des Landesvorhabens frühzeitig bei der Berufsorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in eine Ausbildung unterstützt. Ziel ist es, durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem den Jugendlichen nach der Schule möglichst schnell eine berufliche Anschlussperspektive zu eröffnen, um unnötige Warteschleifen zu vermeiden. 

Die Regionalagentur begleitet die Aktivitäten von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in der MEO-Region. Wir helfen beim Austausch und der Abstimmung der Akteure untereinander.

Die Ansprechpartner*innen in den kommunalen Koordinierungsstellen finden Sie hier.
 

Ulrike Joschko

Leitung