Jobstarter plus


JOBSTARTER – für die Zukunft ausbilden

Indem wir das Programm "JOBSTARTER - für die Zukunft ausbilden" unterstützen, möchten wir zum einen zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze in der Region gewinnen und besetzen. Zum anderen möchten wir damit regionale Ausbildungsstrukturen nachhaltig verbessern. Alle Maßnahmen im Rahmen des Programms sind mit den in der Region relevanten Akteuren und mit bereits bestehenden Maßnahmen abgestimmt. Zielgruppen von JOBSTARTER sind zum Beispiel bisher nicht ausbildende Unternehmen, Unternehmen in Wachstumsbranchen oder Unternehmen von Inhaber*innen mit Migrationshintergrund. 

In der 5. Förderrunde des Programms JOBSTARTER plus sollen regional innovative Projekte gefördert werden, die KMU dabei unterstützen, den Wandel in Bezug auf die Digitalisierung zu vollziehen, indem sie u.a.

  • Betriebe bei der Gewinnung von Auszubildenden unterstützen – Ausbildungsmarketing 4.0,
  • Beratung und Unterstützung der Betriebe bei der Vermittlung von Basisqualifikationen für Auszubildende, die sich infolge der Digitalisierung ändern oder neu entwickeln,
  • Beratung zu und Vermittlung von Zusatzqualifikationen für Auszubildende,
  • Umsetzung geänderter oder neuer Ausbildungsordnungen,
  • Einbezug weiterer Lernorte (etwa Cluster-Campus, Digitalparks usw.),
  • Entwicklung branchenspezifischer Lernangebote in Bezug auf Digitalisierung

umsetzen. Weitere Voraussetzungen und Bedingungen für eine Förderung finden Sie in der aktuellen Förderbekanntmachung. Antragsteller können sich bis zum 12. April 2019 beteiligen.

Gefördert wird das Programm „JOBSTARTER – für die Zukunft ausbilden“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus Bundesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). 

Aktuelle Informationen zu beteiligten Institutionen aus der Region finden Sie auf den Projektseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Ulrike Joschko

Leitung